Der Werratal Radweg

Am Rennsteig gibt es einen Radweg, der um die 306 km lang ist. Der Werratal Radweg führt von zwei Werraquellen bis hin zur Wesermündung. Die eine Quelle befindet sich in Fehrenbach, die andere in Siegmundsburg im Thüringer Wald. Der Werratal Radweg ist gut beschildert. Außerdem achtete man auch auf Familienfreundlichkeit und Sicherheit der Strecke.

Der Radweg verbindet die tollen und reizvollen Gegenden wie Thüringer Wald, Teile der Thüringer Rhön sowie das Werrabergland, den Natiolpark Hainich und den Meißner und Kaufunger Wald. Durch die Wegführung kann man ebenfalls Städte und Städtchen besuchen, in denen heute noch Fachwerkhäuser und -häuschen stehen. Die Ortschaften warten mit geschichtlich kulturellen Gegebenheiten auf, z. B. mit alten Stadtmauern, Türmen oder dem Renaissancestadtkern in der Stadt Hildburhausen.

Bei der Benutzung des Werratal Radweges sollte man die Gelegenheit nutzen, die Basilika in Veßra zu besichtigen, oder bis in die Theaterstadt Meiningen zu fahren.

Neben der landwirtschaftlich abwechslungsreichen Umgebung bietet der Werratal Radweg echte Thüringer Verpflegung – Thüringer Küche. An dem Werrafluss liegen sehr gastfreundliche Dörfer und Gemeinden.

Über den Herkules-Wartburg-Radweg können interessierte Radfahrer nach Eisenach radeln und die UNESCO-Welterbestätte Wartburg besuchen.

Der Werratal Radweg führt auch nach Bad Salzungen mit den Salzvorkommen, welche die Industrie der Umgebung nachhaltig beeinflusst hatten. Ein Besuch des Jugendstil-Gradierwerkes und des rustikalen Keltenbades lohnt sich ebenso wie ein Besuch in dem Erlebnisbergwerk Merkers. Hier kann man sogar auch unter Tage das Rad benutzen.

Es gibt noch jede Menge anderer Höhepunkte am und um den Werratal Radweg. Sicherlich ist auch ein Blick in den Reiseführer
„Rad(t)schlag – Reiseführer und Hotelverzeichnis“ sinnvoll.

Der Werratalradweg in HD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.